Ziele

Um einen Schritt nach dem anderen gehen zu können, brauchen wir ein Ziel, welches wir vor Augen haben. Haben wir keines, so drehen wir uns im Kreis und wissen nicht wirklich in welche Richtung wir gehen sollen. Welches Ziel hast du vor Augen?

Scherbenhaufen?

Die Paste kommt nicht mehr in die Tube zurück… demnach: sauber- und weitermachen. 😀

 

Weisheit des Tages

Jetzt mal ehrlich:

Hat es dir je etwas gebracht, wenn du dir selbst oder anderen etwas vorgemacht hast? Leg die Karten auf den Tisch – entweder gewinnst du oder verlierst…

Weisheit des Tages

Es ist nicht wichtig wie lange du brauchst, um dein Ziel zu erreichen – wichtig ist nur, dass du dich auf den Weg machst.

Klarer Kopf

Heute musst du einen klaren Kopf bewahren und deinen Emotionen einen Tag Urlaub geben. Es sind wichtige Entscheidungen zu treffen und hier solltest du nichts unüberlegt tun.Hängt mehr als dein persönliches Schicksal davon ab, so ziehe einen Experten zu rate.

Gutes Fundament

Der Grundstein ist gelegt, das Fundament sicher. Du stehst somit auf sicheren Boden und kannst den nächsten Schritt wagen. Spürst du schon das Kribbeln in dir – die Vision weitere Erfolge zu ernten? Die Aussichten auf positive Ergebnisse stehen gut.

Zu viel …

Nicht alles was glänzt ist Gold – das müssen wir manchmal schmerzlich erkennen. Doch auch wenn du einer Sache überdrüssig geworden bist, solltest du nicht deinen Blick verschließen., damit sich dir deine Chancen auftun.

Es geht los…

Heute ist es an der Zeit aufzubrechen und das in die Tat umzusetzen, was dir schon lange durch den Kopf geht. Es gibt keine Ausreden mehr. Nimm die Zügel in die Hand und setze dein Vorhaben um.

Alone

Das Gefühl nicht nicht Teil von etwas zu sein, ist erdrückend. Du bist nicht alleine! Siehe dich um, die Türen stehen für dich offen, wenn du es willst.

Schon wieder eine Niederlage? – Wochenlegung 23. – 29. Mai

Schon wieder eine Niederlage? Müssen wir uns erneut geschlagen geben? Der Anfang der Woche macht den Eindruck, dass wir keine andere Wahl haben. Doch unsere Erfahrung, unser tiefes Wissen über das Leben und den Menschen lässt uns für einen Moment inne halten und sorgt dafür, dass wir die Flamme nicht ausgehen lassen. Unser Wille ist wieder da! Wir müssen dafür sorgen, dass wir das richtige Maß finden. Wir dürfen die Hoffnung und den Glauben an uns selbst nicht aufgeben.

Manche Tage erinnern mich an den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ Lasst euch nicht unterkriegen. Manches Vorhaben gleicht einer Geduldsprobe und will verdient werden. Ihr schafft das, bleibt dran!

Wünsche

Du brauchst es, so bekommst du es!

Lasse dich auf das Gefühl der Dankbarkeit ein und du spürst, wie unendlich du gesegnet bist.
Wer annimmt, der gibt und wer gibt, der bekommt. Schließe die Lider und lasse das was du dir du wünschst vor deinem geistigen Auge entstehen. Nimm es an, sei dankbar dafür und schon
bald wird sich dein Wunsch erfüllen.

Gedanken des Tages

Fühlst du dich in deinen Gedanken gefangen und weißt weder ein noch aus? Wie bist du überhaupt in diese Situation hineingeraten? Tust du doch sonst alles daran, dass alles seinen Gang geht. Hast du dich von deinen Gefühlen überwältigen lassen? Es gibt nicht immer für alles eine Antwort – aber eine Lösung. Auch wenn du gerade den Wald vor Bäumen nicht siehst, so ist der Ausgang nicht weit. Halte einen Moment inne – spürst du, dass deine innerlichen Fesseln nicht so eng anliegen, wie du geglaubt hast?

Weisheit des Tages

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Hinterhältigkeit oder sich aus der Affäre ziehen, hat sich noch nie ausgezahlt. Früher oder später wird es zu einem Ausgleich kommen – Rache oder Zorn ist demnach fehl am Platz. Solltest du in irgendeiner Art hintergangen worden sein, so kannst du dich entspannt zurücklehnen. Bist du aber auf der anderen Seite und tust Dinge, die nicht in Ordnung sind – oder hast es bereits getan, so rudere zurück und bitte um Vergebung.
Karma kennt kein Verfallsdatum.

Mit Tarot die Zukunft vorhersagen?

Niemand kann sagen was morgen geschieht, auch nicht die Tarotkarten. Denn wie einst Gott den Menschen den freien Willen gegeben hat, so sagen dir die Tarotkarten, dass DU die Dinge in der Hand hast. DU kannst bestimmen in welche Richtung es geht. Oft ist es so, dass du es eigentlich schon weißt. Doch man will das eine oder andere nicht wahrhaben. Es gibt aber auch Situationen, da sieht man es einfach nicht. Hier helfen dir die Tarotkarten. Sie können dir helfen den Weg aus dem Nebel zu finden.

Eure Wanderhexe

Gedanke des Tages

Manche Dinge brauchen einfach Zeit. Ob es nun Wunden sind, die heilen müssen, Gras, welches Zeit zum wachsen braucht oder Ideen, welche jetzt noch noch nicht umgesetzt werden können.

Gib der Angelegenheit Zeit zum reifen.

Botschaft des Tages

Dieser Tag gehört dir! Egal was dich blockiert hat, egal wie schwer die letzte Zeit auch gewesen sein mag – heute gelingt dir der Durchbruch.
Nutze den Tag und diese Energie, um deine Ziele umzusetzen.

Aus dem Buch der Schatten – Der Empath

Spürt die Gefühle von anderen Menschen , egal, wie sehr diese sich verstellen. Er weiß Dinge, die er eigentlich überhaupt gar nicht wissen kann. Auch merkt er, wenn jemand lügt oder es nicht ehrlich meint. Der Empath zieht andere Menschen , die Probleme haben, an. Diese schütten dann gerne ihr Herz aus, auch wenn er diese Person gar nicht kennt.

Dadurch besteht die Gefahr, dass der Emhath regelrecht ausgesaugt und als seelischer Mülleimer missbraucht wird. Da der Empath die Emotionen der Menschen aufnimmt, ist eine große Ansammlung von Menschen Gift für ihn. Daher zieht er sich gerne zurück, um sich wieder auftanken zu können. Die vielen Gefühle und damit verbundenen Schmerzen, machen dem Empath sehr zu schaffen. Er muss lernen diese Gabe anzunehmen, was nicht einfach ist, vor allem wie man mit ihr umgeht. Gelingt dies nicht, besteht die Gefahr, dass sich der Empath betäubt, um wenigstens für den Moment durchatmen zu können.

Das Leben ist wie eine Eisenbahn

Unser Leben ist wie eine Eisenbahn…

Manchmal nehmen wir Menschen eine Zeitlang mit, bis sie am nächsten Bahnhof aus- und andere einsteigen. Einige bleiben sitzen. Manchmal ist die Fahrt beschwerlich und man muss vorsichtig fahren, damit man den nächsten Bahnhof erreicht. Doch meist genießt man die Fahrt durch das Leben, das so viel zu bieten hat.

Du bist der Zugführer und Schaffner deines Zuges, du bestimmst die Richtung und die Menschen, welche mit dir reisen.