Das grüne Gold des Frühlings

🌱 Kennst du das grüne Gold des Frühlings? 🌱

Bärlauch, oft als wilder Knoblauch bezeichnet, ist eines der ersten Kräuter, die im Frühling seine Blätter entfaltet. Mit seinem unverwechselbaren, knoblauchartigen Aroma ist er nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch ein wahres Kraftpaket für die Gesundheit.

  • Bärlauch enthält schwefelhaltige Verbindungen, die helfen können, den Blutdruck zu senken.
  • Die Pflanze fördert die Verdauung und hilft bei Blähungen und anderen leichten Magen-Darm-Beschwerden.
  • Der regelmäßige Verzehr von Bärlauch kann zur Vorbeugung von Arteriosklerose beitragen, indem er dazu beiträgt, die Flexibilität der Blutgefäße zu erhalten und den Cholesterinspiegel zu senken.
  • Dank seines hohen Gehalts an Vitamin C unterstützt Bärlauch das Immunsystem und die körpereigene Abwehr gegen Infektionen.
  • Bärlauch hat entzündungshemmende Eigenschaften, die bei der Behandlung von chronischen Entzündungszuständen helfen.
  • Die Pflanze ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die helfen, die Energie zu steigern und Frühjahrsmüdigkeit zu bekämpfen.
  • Bärlauch wird traditionell zur Unterstützung der Leberfunktion und zur Förderung der körpereigenen Entgiftungsprozesse eingesetzt.

Achtung!

Achte darauf, Bärlauch an sauberen, unbelasteten Standorten zu sammeln und verwechsle ihn nicht mit ähnlichen giftigen Pflanzen wie Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen.

Die Magie der wahren Liebe – sei du selbst

Mit dem Erwachen des Frühlings spüren viele von uns die Sehnsucht, jemand Besonderen an unserer Seite zu haben. In diesem Streben nach Liebe begeben wir uns manchmal auf Pfade, die uns von unserem wahren Ich wegführen. Wir versuchen, perfekt zu erscheinen – mit Diäten, dem neuesten Modetrend, Make-up oder sogar angepassten Meinungen – nur um jemandem zu gefallen. Doch fühlen wir uns wirklich wohl dabei?

Es ist ein Tanz auf dünnem Eis, sich zu verstellen, selbst wenn es darum geht, einem Partner zu gefallen. Doch was ist, wenn diese Fassade bröckelt? Wahre Liebe blüht in der Authentizität, im Mut, sich so zu zeigen, wie wir wirklich sind.

Liebe sollte nicht bedeuten, dass wir uns verändern müssen, um geliebt zu werden. Sie sollte ein sicherer Hafen sein, in dem wir uns so zeigen können, wie wir wirklich sind – mit all unseren Ecken und Kanten.

Die wertvollste Beziehung, die wir haben können, ist die Beziehung zu uns selbst. Wenn wir lernen, uns selbst zu lieben und zu akzeptieren, ziehen wir natürlicherweise Menschen an, die uns für das lieben, was wir wirklich sind.

Wähle eine Aktivität, die dich glücklich macht und bei der du dich selbst sein kannst – sei es ein Spaziergang in der Natur, das Schreiben in einem Tagebuch, das Malen oder sogar das Zubereiten eines nahrhaften Gerichts. Etwas, das dir Freude bereitet und dich mit dir selbst verbindet.

Plane bewusst Zeit in deinem Tag ein, um diese Aktivität durchzuführen. Es geht darum, dir selbst Priorität zu geben und diesen Moment der Selbstliebe zu einem festen Bestandteil deines Alltags zu machen.

Beobachte und schätze, wie du dich während und nach der Aktivität fühlst. Erlaube dir, die positiven Gefühle und die gesteigerte Selbstakzeptanz wahrzunehmen.

Deine Wanderhexe

Ein Ritual für Selbstliebe

In der Hektik des Alltags vergessen wir oft die Person, die unsere Liebe am meisten verdient – uns selbst. Wir bemühen uns, nach außen zu glänzen und anderen zu gefallen, doch wann haben wir das letzte Mal innegehalten, um uns selbst diese Anerkennung zu schenken?

Nimm dir heute mindestens 10 Minuten nur für dich. Stehe vor dem Spiegel und mach dich zurecht, nicht für die Welt, sondern für dich. Wähle ein Outfit, das dich glücklich macht, trage dein Lieblingsparfüm auf, und während du dich im Spiegel betrachtest, sage dir selbst: „Ich mache das für mich. Ich bin es wert.“

Die Aufgabe der Woche:

Jeden Morgen, wenn du aufwachst, schreibe drei Dinge auf, die du an dir magst. Es kann von deiner Stärke, deinem Lächeln bis hin zu deinem Sinn für Humor sein. Erinnere dich daran, wie einzigartig du bist.

Und hier noch ein Rezept für Selbstliebe:

Zutaten: Eine Tasse Tee aus deiner Lieblingsmischung, ein bequemer Sitzplatz, eine Kerze.

Zubereitung: Brühe den Tee auf, zünde die Kerze an und finde einen gemütlichen Platz. Während du deinen Tee genießt, schließe die Augen und atme tief ein. Visualisiere mit jedem Atemzug, wie Liebe und Wärme deinen Körper erfüllen.

Lass uns gemeinsam die Kunst der Selbstliebe kultivieren, indem wir lernen, uns selbst so zu akzeptieren und zu lieben, wie wir sind. Du bist es wert, geliebt zu werden, und es beginnt alles bei dir.

Eure Wanderhexe

Die Weisheit der Hexen und die Kunst der Ernährung

In der Welt der Hexen, wo wir jeden Tag die Geheimnisse der Natur entschlüsseln, lernen wir auch die Wichtigkeit einer Ernährung, die der Erde entspringt. Unsere Körper sind Tempel, geformt aus den Elementen, genährt durch die Gaben, die die Natur uns bietet.

Wie die Erde ihre Früchte hervorbringt, so sollten auch unsere Teller erblühen – voll mit frischen, unverarbeiteten Produkten, die unsere Gesundheit spiegeln und unsere Seelen nähren. Unser Körper versteht die Sprache der Natur, er kann mit den reinen Gaben am besten umgehen, sie verwandeln und zu Energie machen.

Wir leben in einer Zeit, in der Fertigprodukte verlocken, doch wissen wir, dass der wahre Geschmack im Selbstgekochten liegt. Erlaubt euch gelegentlich eine solche Freude, aber erinnert euch: Moderation ist der Schlüssel.

Wir müssen nicht alle Vegetarier oder Veganer sein, doch ein gesundes Verhältnis zu dem, was wir essen, und wie es unseren Planeten beeinflusst, ist essenziell. Es geht um Respekt – gegenüber den Tieren, der Natur und unserem eigenen Leib.

 

Frühling, eine Zeit des Erwachens und der Magie

Frühling, eine Zeit des Erwachens und der Magie

Mit jedem Tag, der länger wird, und jedem Samen, der aus der Erde sprießt, fühlen wir die erneuernde Kraft des Frühlings. Es ist eine Zeit des Erwachens, nicht nur für die Natur, sondern auch für unsere Seelen.

Als Wanderhexe begrüße ich diese Jahreszeit mit offenen Armen, denn sie bringt neue Magie, Hoffnung und unzählige Möglichkeiten. Der Frühling erinnert uns daran, dass nach jeder Dunkelheit Licht folgt, und dass Wachstum oft dort beginnt, wo wir es am wenigsten erwarten.

  • Pflanzt neue Samen – nicht nur in eurem Garten, sondern auch in euren Herzen und Gedanken. Setzt Intentionen für Wachstum und Heilung.
  • Beobachtet das Erwachen der Natur – macht Spaziergänge im Grünen, atmet die frische Luft und lasst euch von der Schönheit um euch herum inspirieren.
  • Räumt auf und schafft Platz – so wie die Natur sich von altem Laub befreit, können auch wir unser Leben und unseren Geist von dem befreien, was uns nicht mehr dient.

Lassen wir uns von der jugendlichen Energie des Frühlings leiten, öffnen unsere Herzen für neue Abenteuer und unsere Augen für die Magie, die uns umgibt. Es ist eine Zeit, in der alles möglich scheint, und die Welt mit Farben, Licht und Leben gefüllt ist.

Ich wünsche euch allen einen zauberhaften Frühlingsbeginn, voller Freude, Liebe und magischer Momente.

Eure Wanderhexe

Tränen sind Samen der Heilung

In den Tiefen unseres Seins, wo Licht und Schatten sich begegnen, da finden wir uns selbst – zwischen den Tränen der Trauer und dem Lächeln der Dankbarkeit. Es ist eine Reise, die von der Natur selbst gelehrt wird, von den Zyklen, die kein Wesen aussparen, nicht einmal uns Hexen, die wir tief mit den Rhythmen der Erde verwoben sind.

Wenn die Dämmerung hereinbricht und die Welt in Stille versinkt, da ist es, dass die Traurigkeit uns umfängt, so dicht und erdrückend wie der Nebel, der sich über die Felder legt. Tränen, erbarmungslos und rein, bahnen sich ihren Weg – ein stilles Zeugnis unserer Liebe und unseres Verlustes. Es ist nicht nur in Ordnung, traurig zu sein; es ist notwendig. Die Natur selbst weint – in den Regenstürmen, die die Erde nähren, und in den fallenden Blättern, die den Boden für neues Leben bereiten.

Doch wie der erste Sonnenstrahl nach einem langen Regen, so ist auch die Fähigkeit, unsere Tränen zu trocknen und tief durchzuatmen. Es ist die unerschütterliche Kraft der Erneuerung, die uns die Natur lehrt. Nach dem tiefsten Winter folgt immer der Frühling, nach der Nacht immer der Morgen. Unsere Tränen bereiten den Boden für neues Wachstum, für neues Verstehen und neue Freude.

Mit jedem Schritt, den wir auf unserem Pfad nehmen, mit jedem Zauber, den wir weben, ehren wir diejenigen, die nicht mehr bei uns sind. Wir tragen sie in unseren Herzen, in unseren Erinnerungen, und in der Magie, die wir in die Welt bringen. Das Fortsetzen des Weges ist kein Vergessen – es ist ein Liebesakt, ein Akt der Hoffnung und des Glaubens an die unendliche Verbindung von Leben und Tod, von Liebe und Verlust.

Lasst uns den Mut haben, zu weinen, und die Stärke, wieder aufzustehen und das Leben in all seinen Farben zu umarmen.

Eure Wanderhexe

Die Kunst des Augenblicks

In der Welt der Hexen, wo das Geheimnisvolle auf das Alltägliche trifft, gibt es eine tiefe Weisheit, die über die Jahrhunderte weitergegeben wird: Die Macht, im Jetzt zu (über)leben.

Als Hexen sind wir Hüterinnen der Erde, geführt von den Zyklen des Mondes und den Veränderungen der Jahreszeiten sowie den Tod. Unsere Magie ist verwurzelt in der Gegenwart, im bewussten Erleben jedes Momentes.

Beginne deinen Tag mit einem Ritual, das dich erdet und dir hilft, dich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Sei es eine Meditation bei Sonnenaufgang, das Rühren deines Morgengetränks im Einklang mit deinen Intentionen oder eine Karte aus deinem Tarotdeck, die dir den Weg weist.

Finde in der Natur oder in deinem Alltag Dinge, für die du dankbar bist. Eine blühende Blume am Wegrand, das Lächeln eines Freundes, die Wärme der Sonne auf deiner Haut. Dankbarkeit verankert uns im Jetzt und öffnet unser Herz für die Schönheit um uns herum.

Jede Handlung kann ein Akt der Magie sein, wenn sie mit Intention durchgeführt wird. Kochen, Gartenarbeit, das Schreiben in deinem Buch der Schatten – tue es mit voller Präsenz und erschaffe damit heilige Momente im Alltag.

Leben im Jetzt bedeutet, jede Sekunde als kostbares Geschenk zu betrachten und zu erkennen, dass die wahre Magie in der Gegenwart liegt. Es ist eine Aufforderung, das Leben mit all seinen Farben, Schmerzen und Freuden zu umarmen.

Lassen wir uns, ob Hexen oder nicht von der Vergänglichkeit inspirieren, nicht mit Furcht, sondern mit der Freude des Seins. Möge jede Hexe und jeder, der diesen Weg mit uns teilt, die Tiefe und die Freude des Lebens im Jetzt entdecken.

Die Kraft, Liebe zu gestehen

In einer Welt, die oft von Eile und Lärm erfüllt ist, vergessen wir manchmal, die einfachsten, aber tiefsten Wahrheiten auszusprechen: Ich mag dich. Ich liebe dich. Du bedeutest mir etwas.

Warum zögern wir, unsere Gefühle zu offenbaren? Vielleicht aus Angst vor Verletzlichkeit, vor Ablehnung oder weil wir glauben, dass unsere Zeit unendlich ist. Aber das Leben, in all seiner flüchtigen Schönheit, lehrt uns, dass jeder Moment zählt, und die Worte der Liebe sind das Leuchtfeuer, das uns durch die Dunkelheit führt.

Es gibt nichts Mutigeres, als sein Herz zu öffnen und zu sagen: „Du bist mir wichtig“. Diese Worte können eine Welt für jemanden bedeuten, können Brücken bauen, Wunden heilen und Herzen erwärmen.

Wenn du jemanden magst, lass es ihn wissen. Eine Nachricht, ein Brief, ein Blick oder eine Geste – Liebe findet ihren Weg in vielen Formen.

Warte nicht auf den „perfekten“ Moment. Das Jetzt ist perfekt, weil es real ist. Liebe, ausgesprochen in der Gegenwart, ist ein Geschenk, das mit jeder Sekunde an Wert gewinnt.

Ermutigt euch gegenseitig, Liebe zu teilen und auszudrücken. In einer Welt, die mehr denn je Verbindung braucht, seid die Stimme, die für Liebe, Akzeptanz und Mut steht.

In dieser Reise der Selbstliebe und des Heilens möchte ich euch ermutigen, eure Herzen zu öffnen und die Liebe laut auszusprechen. Lasst uns zusammen die Mauern der Angst niederreißen und die Welt mit der schönsten aller Wahrheiten füllen – Liebe.

Mit einem offenen Herzen,

Eure Wanderhexe

Begrenzte Zeit…

In den stillen Momenten des Zwielichts, wenn die Welt zwischen Tag und Nacht schwebt, denke ich oft über die Zerbrechlichkeit unseres Daseins nach. Der Tod, ein unvermeidlicher Gefährte des Lebens, spart niemanden aus, nicht einmal uns Hexen, die wir gelernt haben, ihn als Teil des großen Kreislaufs zu akzeptieren.

Vor wenigen Wochen wurde mein Universum erschüttert – mein geliebter Mann, erst 45 Jahre jung, wurde plötzlich und unerwartet aus dieser Welt gerissen. In solchen Momenten steht die Zeit still, und wir stehen fassungslos vor der Endgültigkeit des Abschieds.

Doch ist der Tod wirklich unerwartet? Mit der Geburt tritt jeder von uns eine Reise an, deren Ziel von Anfang an feststeht, auch wenn der Weg dorthin ungewiss ist. Wir bewohnen eine Hülle, die uns erlaubt, zu wachsen, zu lieben, zu leben – und doch vergessen wir allzu oft, wie kostbar und begrenzt diese Zeit ist.

In den kommenden Wochen und Monaten möchte ich das Thema Tod und Leben erkunden, reflektieren über ungesagte Worte und unvollendete Taten. Es ist mein Weg der Trauer, meiner Verarbeitung, die ich mit euch teilen möchte, in der Hoffnung, dass es uns allen hilft, die Schönheit jedes Moments zu schätzen und das Leben in all seiner Fülle zu umarmen.

Lasst uns daran erinnern, dass jede Sekunde zählt, dass Liebe laut ausgesprochen und Träume mutig gelebt werden sollten. Denn in der Endlichkeit unseres Seins liegt die Aufforderung, bedeutsam zu leben, mit offenem Herzen und wachem Geist.

Dies ist meine Einladung an euch, mit mir auf dieser Reise zu gehen, die Trauer anzunehmen, ohne den Blick nach vorn zu verlieren, und das Leben in all seiner Pracht zu feiern, jeden einzelnen, kostbaren Atemzug.

Historische Geburtenkontrolle

In einer Zeit, als die moderne Medizin noch in weiter Ferne lag, waren Frauen oft auf das alte Wissen von Heilerinnen und Hexen angewiesen, um ihren Körper und ihre Fruchtbarkeit zu steuern. Diese weisen Frauen waren Meisterinnen der Kräuter und Pflanzen, die den Menschen in allen Lebenslagen halfen, einschließlich der Geburtenkontrolle.
Im Mittelalter und in der frühen Neuzeit konnten ungewollte Schwangerschaften oder zu viele Geburten das Leben der Frauen gefährden und ihre Familien in Not stürzen. Ohne Zugang zu moderner Verhütung oder Verständnis von reproduktiver Gesundheit wandten sich Frauen an die Weisen, die das Geheimwissen der Natur kannten.
Einige der Methoden und Kräuter beinhalteten:
– Die Samen der wilden Möhre wurden häufig als postkoitales Mittel verwendet.
– Beifuß ist bekannt für seine vielfältigen Wirkungen. Er wurde in verschiedenen Kulturen auch zur Fruchtbarkeitsregulierung verwendet.
– Weinraute wurde historisch für eine Vielzahl von medizinischen Zwecken verwendet, einschließlich als abortives Mittel.
Viele der Methoden waren unsicher und manchmal auch sehr gefährlich. Die Frauen, die sich an Hexen wandten, suchten oft nach einem letzten Ausweg in einer Welt, die ihnen wenig Autonomie über ihren eigenen Körper ließ.
In der heutigen Zeit, in der sichere und effektive Verhütungsmethoden zugänglich sind, dienen diese Geschichten als Erinnerung an die Bedeutung der reproduktiven Rechte und des medizinischen Fortschritts. Sie erzählen auch von der tiefen Verbindung zwischen Frauen und der Natur, und wie das alte Wissen, oft als Hexenwerk abgetan, tatsächlich lebenswichtig und heilig war.
Teilt eure Gedanken und Gefühle zu diesem wichtigen Thema.
Lasst uns das Wissen ehren und weiterhin für die Gesundheit und Autonomie aller Frauen kämpfen.
Mit Respekt und Anerkennung für die Weisen Frauen der Vergangenheit,
Eure Wanderhexe

Spiegelmagie

Ihr Lieben,

heute lüften wir den Schleier und blicken in die geheimnisvolle Welt der Spiegelmagie, einem alten Pfad der Selbstreflexion und des Wandels.

Spiegel sind Tore zu anderen Welten, Reflexionen unseres wahren Selbst und mächtige Werkzeuge in der magischen Praxis.

Was ist Spiegelmagie?

Spiegelmagie, oder Catoptromancy, ist die Kunst, Spiegel in rituellen und meditativen Praktiken zu verwenden, um Erkenntnisse zu erlangen, Gedanken zu manifestieren und Schutz zu schaffen. Sie reicht zurück bis in die antiken Kulturen, wo Seher in Spiegel blickten, um Visionen und Botschaften zu empfangen.

Wie wendet man Spiegelmagie an?

Betrachte dein Spiegelbild, um tiefere Schichten deines Seins zu erkunden.

Visualisiere deine Wünsche und Ziele, als ob sie im Spiegel Wirklichkeit wären.

Wichtig! Positioniere Spiegel in deinem Heim so, dass sie mit ihrer reflektierenden Fläche nach außen, also weg von dir, gerichtet sind. Dies wird gemacht, um negative Energien abzuwehren.

Nutze den Spiegel als Portal, um mit höheren Wesenheiten zu kommunizieren.

Ich habe ein einfaches Spiegelritual für euch:

  • Reinige deinen Spiegel mit dem Rauch von weißem Salbei oder Zedernholz.
  • Setze oder stelle dich vor den Spiegel in einem ruhigen Raum bei Kerzenlicht.
  • Atme tief ein und richte deine Aufmerksamkeit auf dein Spiegelbild.
  • Beginne ein stilles oder lautes Gespräch mit deinem Spiegelbild, teile deine Hoffnungen, Ängste und Wünsche.
  • Schließe das Ritual mit Dankbarkeit und reinige den Raum erneut.

Teilt diesen Beitrag, um Wissen zu verbreiten.

Möge jeder Blick in den Spiegel euch näher zu eurer wahren Essenz bringen und euch auf eurem magischen Pfad leiten.

Heimisches Räuchern

In den tiefen Winternächten, gerade wenn das neue Jahr beginnt, war es bei unseren Vorfahren Brauch, das Heim und die Stallungen zu räuchern, um Schutz und Segen für das kommende Jahr zu erbitten. Nutzt die Kraft heimischer Kräuter und Harze, um das Alte loszulassen und das Neue willkommen zu heißen.
 
Traditionelle Räuchermischung:
 
Beifuß
Johanniskraut
Wacholder
Fichtenharz
 
Lege die Mischung auf eine angezündete Räucherkohle ( in einer feuerfesten Schale) und lass sie glimmen.
Trage den Rauch mit einer Feder oder deiner Hand in alle Ecken deines Heims und über die Schwelle.
Sprich dabei deine Wünsche und Gebete für das kommende Jahr.
Lasst uns diese alte Weisheit wiederbeleben und unser Heim mit Liebe, Licht und Schutz füllen. Teilt eure Räuchermomente und Segnungen mit AltesWissen, Räuchern, Segen, heimische Kräuter
 
Verbindet euch mit den alten Traditionen und spürt die tiefe Verwurzelung und Kraft, die in ihnen lebt. Möge dieses Jahr euch Frieden, Freude und Erneuerung bringen.
Eure Wanderhexe

12. Raunacht


In der zwölften und letzten Raunacht schließen wir den heiligen Zyklus der Raunächte ab und bereiten uns auf den Neubeginn vor. Es ist eine Zeit des Dankes und des Abschieds von alten Mustern, Sorgen und Dingen, die wir hinter uns lassen möchten.

Halte ein Abschiedsritual ab, indem du alles aufschreibst, was du im alten Jahr zurücklassen möchtest. Verbrenne das Papier sicher in einer Feuerschale oder einem Kamin, als Symbol dafür, dass du bereit bist, loszulassen und weiterzuziehen.
Begrüße das neue Jahr mit offenen Armen. Stelle dir vor, wie du mit jedem Atemzug frische Energie und Inspiration einatmest. Fühle die Aufregung und die Freude über die unzähligen Möglichkeiten, die vor dir liegen.

Gib dir selbst und deinen Lieben Segnungen für das kommende Jahr. Du kannst auch einen Segensspruch formulieren oder eine positive Absicht für das Jahr setzen. Feiere den Abschluss der Raunächte und den Beginn des neuen Jahres mit einer kleinen Feier, einem Festmahl oder einer anderen Tradition, die dir Freude bereitet.

Möge diese zwölfte Raunacht euch allen einen friedvollen Abschluss und einen freudigen Neubeginn bringen. Tretet mit Liebe, Klarheit und Mut ins neue Jahr ein.

10. Raunacht

In der zehnten Raunacht wenden wir uns dem inneren Frieden und der Gelassenheit zu. Diese Nacht lädt uns ein, tief durchzuatmen, zu entspannen und einen Moment der Stille zu genießen, um mit neuer Klarheit und Ruhe ins neue Jahr zu gehen.

Beginne die Nacht mit einer Friedensmeditation. Setze dich an einen ruhigen Ort, atme tief ein und konzentriere dich auf das Gefühl der Ruhe und des Friedens, das sich mit jedem Atemzug vertieft.

Nimm ein beruhigendes Bad mit ätherischen Ölen wie Lavendel oder Kamille, die bekannt für ihre entspannenden Eigenschaften sind. Lass den Stress und die Hektik des vergangenen Jahres hinter dir und umgib dich mit Wärme und Wohlbefinden.

Verbringe einige Zeit in völliger Stille und Dunkelheit, um dich vollkommen auf dich selbst zu konzentrieren. In der Stille kannst du die subtilen Stimmen deiner Intuition und deines Herzens hören.

Zünde eine weiße oder hellblaue Kerze an, um den Geist des Friedens und der Gelassenheit zu symbolisieren. Lass das sanfte Licht eine Atmosphäre der Ruhe und Besinnlichkeit schaffen.

Möge diese zehnte Raunacht euch allen einen tiefen inneren Frieden bringen und euch helfen, gelassen und mit einem klaren Geist ins neue Jahr zu treten.

Frau Holle

In der tiefen, stillen Nacht der Raunächte flüstern die Flocken Geheimnisse vergangener Zeiten. Heute richten wir unsere Augen gen Himmel, um der ehrwürdigen Frau Holle, auch bekannt als Holda oder Hulda, die in der Dunkelheit wacht. Sie ist die Anführerin der Wilden Jagd, ein mächtiges winterliches Phänomen, das den Himmel erfüllt und die Seelen auf ihrer Reise leitet. Frau Holle ist die Hüterin des Winters und Wächterin des Übergangs.,

In diesen heiligen Nächten schüttelt sie ihr mächtiges Federbett, und wie durch Zauberhand bedeckt sie die Welt mit einer glitzernden Decke aus Schnee. Dies ist nicht nur ein Akt der Schönheit, sondern auch ein Symbol für Neubeginn und Fruchtbarkeit, das sie uns für das kommende Jahr verspricht.

In alten Zeiten stellten die Menschen ihr zu Ehren Gaben auf die Fensterbretter, flehten um ihren Segen und sangen Lieder, die ihre Taten priesen. Auch wir können diese Tradition aufgreifen, indem wir ihr zu Ehren eine Kerze anzünden oder ein paar Körner für die Vögel im Winter ausstreuen.

Lasst uns also in diesen heiligen Nächten unsere Herzen für die alte Weisheit öffnen und Frau Holle willkommen heißen, damit sie unsere Welt mit Hoffnung, Reinheit und Schönheit segnet.

9. Raunacht

In der neunten Raunacht konzentrieren wir uns auf die Stärkung unserer inneren Kraft und den Schutz, den wir uns und unseren Lieben bieten können. Es ist eine Zeit, um Schutzmaßnahmen zu verstärken und sich auf eine sichere und gesunde Zukunft vorzubereiten.

Beginne die Nacht mit einem Schutzritual. Räuchere dein Zuhause mit Kräutern wie Beifuß oder Wacholder, die traditionell für ihre reinigenden und schützenden Eigenschaften bekannt sind. Visualisiere, wie der Rauch einen schützenden Schild um dich und deine Wohnräume legt.

Meditiere über deine innere Stärke und die Ressourcen, die dir zur Verfügung stehen. Stelle dir vor, wie du mit jeder Einatmung Kraft sammelst und mit jeder Ausatmung alles Schwächende und Negative abgibst.

Lege Symbole oder Amulette des Schutzes in dein Zuhause oder trage sie bei dir. Diese können aus natürlichen Materialien wie Steinen, Kräutern oder auch aus speziellen Gegenständen bestehen, die für dich eine schützende Bedeutung haben.

Setze die Absicht, dass das kommende Jahr von Frieden, Sicherheit und Gesundheit geprägt sein möge. Schreibe deine Wünsche und Gebete auf und hefte sie an einen sicheren Ort oder einen Altar.

Möge diese neunte Raunacht euch allen Stärke, Schutz und das Vertrauen geben, dass ihr gut behütet seid und mit Zuversicht in die Zukunft blicken könnt.

Die Tiere sprechen hören


Während der Raunächte öffnet sich eine Tür zu einer Welt voller alter Weisheiten und Bräuche. Es ist eine Zeit, in der die Schleier zwischen den Welten dünn sind und uns ermöglichen, tiefer in die Geheimnisse des Lebens einzutauchen.

Der alte Volksglauben sagt, dass die Möglichkeit besteht, in dieser Zeit die Sprache der Tiere zu verstehen. Diese Vorstellung stammt aus einer Zeit, in der Menschen und Natur in einem viel engeren Verhältnis standen. Tiere galten als Boten und Begleiter, die Geheimnisse und Warnungen überbrachten.

In unserer modernen Welt mag diese Vorstellung wie ein ferner Traum erscheinen. Doch die Raunächte laden uns ein, unseren Sinn für das Wunderbare zu schärfen und uns wieder mit der natürlichen Welt zu verbinden. Indem wir uns Zeit nehmen, in der Stille zu lauschen, können wir vielleicht ein tieferes Verständnis für die uns umgebende Natur und ihre Bewohner entwickeln.

Hier sind einige Tipps, wie du diese Zeit nutzen kannst:
Verbringe Zeit in der Stille der Natur. Geh spazieren oder meditiere draußen und sei offen für die Zeichen und Botschaften, die zu dir kommen mögen.
Führe während der Raunächte ein Tagebuch, in dem du besondere Begegnungen mit Tieren oder auffällige Verhaltensweisen notierst. Vielleicht erkennst du Muster oder Botschaften in deinen Beobachtungen.

Nutze die Zeit, um über das vergangene Jahr zu reflektieren und Dankbarkeit gegenüber allen Lebewesen, einschließlich der Tiere, auszudrücken.

Lasst uns diese Raunächte als eine Chance sehen, nicht nur in die Vergangenheit zu blicken, sondern auch unsere Beziehung zur Natur und ihren Geschöpfen zu vertiefen.

8. Raunacht

In der achten Raunacht richten wir unseren Blick nach innen, auf die Weisheit, die tief in uns schlummert, und auf die Erkenntnisse, die wir im vergangenen Jahr gesammelt haben. Es ist eine Zeit, um die Lektionen zu würdigen und zu reflektieren, wie wir gewachsen sind.

Erstelle eine Liste der wichtigsten Lektionen und Erkenntnisse, die das Jahr dir gebracht hat. Betrachte, wie jede Erfahrung zu deinem Wachstum beigetragen hat. Zünde eine silberne Kerze an, um das Licht der Weisheit zu symbolisieren.

Denke über die Wege nach, die du im kommenden Jahr erkunden möchtest. Gibt es Fähigkeiten, Wissen oder Verständnisse, die du vertiefen möchtest? Setze dir Ziele für dein weiteres Wachstum.

Verbringe einige Zeit in stiller Meditation, und bitte um Klarheit und Führung für deine spirituelle Reise. Öffne dich für die Botschaften, die aus der Tiefe deines Wesens kommen.

Überlege, wie du die gewonnenen Einsichten mit anderen teilen kannst. Vielleicht gibt es Ratschläge, Unterstützung oder Inspiration, die du weitergeben kannst.

Möge diese achte Raunacht euch allen tiefe Einsichten und ein erneuertes Verständnis für euren Weg bringen. Lasst uns die Weisheit feiern, die in jedem von uns wohnt.

Alle Räder stehen still

In den mystischen Nächten der Raunächte galt der Brauch, dass alle Räder stillstehen sollten – sei es das Rad der Mühle, Wagenräder oder später das Spinnrad. Dieser Brauch symbolisiert die Ruhe und den Stillstand, die diese heilige Zeit erfordert und widerspiegelt die Pause, die die Natur selbst einlegt.

Doch warum sollten die Räder stillstehen?

Das Stilllegen der Räder war ein Zeichen dafür, dass keine Arbeit verrichtet werden sollte. Es war eine Zeit, in der man sich von den täglichen Pflichten zurückzog und sich stattdessen auf das Spirituelle und Familiäre konzentrierte.

Die Raunächte galten als besonders magisch und geheimnisvoll. Der Stillstand der Räder war auch ein symbolischer Akt, um den Geistern und der anderen Welt Respekt zu zollen und die heilige Zeit nicht durch weltliche Aktivitäten zu stören.

Die Unterbrechung des täglichen Rhythmus erlaubte es den Menschen, innezuhalten und zu reflektieren. Es war eine Zeit der Besinnung, des Loslassens des Alten und der Vorbereitung auf das Neue.

Moderne Interpretation:

In der heutigen Zeit können wir diesen alten Brauch als Metapher für das bewusste Innehalten in unserem oft hektischen Leben sehen. Auch wenn unsere Räder im wörtlichen Sinne nicht stillstehen, können wir uns dennoch Momente der Ruhe gönnen:

Nutze die Raunächte für eine Auszeit von digitalen Geräten und sozialen Medien, um dich zu entspannen und zu erden.

Nimm dir Zeit für dich selbst, sei es durch Meditation, das Führen eines Tagebuchs oder das Lesen inspirierender Literatur.

Schaffe Rituale, die dir helfen, zur Ruhe zu kommen und dich auf das Wesentliche zu besinnen – vielleicht bei Kerzenschein oder durch das Hören ruhiger Musik.

Lasst uns in den Raunächten die Gelegenheit nutzen, den Lärm des Alltags hinter uns zu lassen und einen Moment des Friedens und der Stille zu genießen, während wir uns auf das kommende Jahr vorbereiten.

Keine Wäsche aufhängen

In alten Zeiten galt der Brauch, während der Raunächte keine Wäsche zu waschen und aufzuhängen. Dieses Tabu wurzelt in tiefen Glauben und der Vorstellung, dass die Wäscheleine die Wilde Jagd oder Geister anziehen könnte, die in dieser Zeit besonders aktiv sind.

Warum sollte man keine Wäsche waschen?

Man glaubte, dass die aufgehängte Wäsche einen Weg für Geister bieten könnte, ins Haus zu gelangen, oder dass sie in den wilden Ritten der Geister verfangen könnte. Die Wäsche auf der Leine galt als Einladung oder Hindernis für die umherziehenden Seelen.

Die Raunächte waren eine Zeit des Innehaltens, der Besinnung und des spirituellen Schutzes. Alltägliche Arbeiten wie das Wäsche waschen (damals wurde die Wäsche unter anderen Umstanden als heute gewaschen) wurden vermieden, um die Heiligkeit der Zeit zu bewahren und sich ganz auf die rituellen und spirituellen Aspekte zu konzentrieren.

In der heutigen Zeit nehmen wir diesen alten Brauch oft als Metapher für eine Pause von alltäglichen Pflichten und als Zeit der Reflexion. Es ist eine Aufforderung, sich von der Hektik zu lösen und stattdessen die Feiertage für Ruhe, Familie und spirituelle Praktiken zu nutzen.

Auch wenn wir heute nicht mehr an Geister in der Wäsche glauben, können wir diesen Brauch als Erinnerung nutzen, bewusst innezuhalten und Raum für das Neue zu schaffen. Es geht darum, die eigene Energie zu schonen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Möge dieser Brauch euch inspirieren, einen Moment des Innehaltens in euer Leben zu integrieren und die Raunächte als besondere Zeit zu ehren.

7. Raunacht

In der siebten Raunacht wenden wir unser Herz der Liebe zu – der Liebe zu uns selbst, zu anderen und zum Leben selbst. Es ist eine Zeit, um die Liebe in all ihren Facetten zu würdigen und zu feiern.

Schreibe Liebesbriefe an dich selbst und an Menschen, die dir wichtig sind. Drücke deine Wertschätzung, deine Hoffnungen und deine liebevollen Wünsche aus. Wenn du magst, kannst du diese Briefe persönlich übergeben, abschicken oder an einem besonderen Ort aufbewahren.

Meditiere über dein Herzchakra und visualisiere, wie ein warmes, liebevolles Licht von deinem Herzen ausstrahlt und Verbindungen zu den Herzen deiner Liebsten knüpft. Fühle die Liebe und Dankbarkeit, die in dieser Verbindung fließen.

Nutze diese Nacht, um Frieden in deinen Beziehungen zu fördern. Löse Missverständnisse, vergebe und öffne dich für harmonischere Beziehungen im kommenden Jahr.

Nutze die Kraft dieser Nacht, um Liebe und Positivität zu verbreiten. Teile liebevolle Gedanken, umarme deine Liebsten oder führe bedeutungsvolle Gespräche.

Möge diese siebte Raunacht euch allen ein tiefes Gefühl der Verbundenheit und der liebevollen Wärme bringen und euch ermutigen, die Liebe in jedem Moment zu leben und zu teilen.

Selbstliebe Teil 5

In der Hektik des Alltags vergessen wir oft, uns selbst die Aufmerksamkeit und Fürsorge zu schenken, die wir verdienen. Heute möchte ich euch daran erinnern, wie wichtig es ist, sich selbst nicht zu vernachlässigen und sich hin und wieder bewusst etwas Gutes zu tun.

Warum Sich-selbst-etwas-Gönnen so wichtig ist:

Sich selbst etwas zu gönnen, ist ein Akt der Selbstwertschätzung. Es ist ein Weg zu sagen: „Ich bin es wert, und meine Bedürfnisse und Wünsche sind wichtig.“

Ob es ein neues Kleidungsstück, ein entspannendes Bad oder ein Besuch beim Friseur ist – sich etwas Schönes zu gönnen, kann die Stimmung heben und für positive Energie sorgen.

Selbstfürsorge ist ein wesentlicher Bestandteil der Selbstliebe. Indem wir uns um unsere eigenen Bedürfnisse kümmern, stärken wir unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität.

Wie du dir etwas Gutes tun kannst:

Gönn dir etwas, das du schon lange haben möchtest – sei es ein Kleidungsstück, Schmuck oder ein Wellness-Tag.

Nimm dir Zeit nur für dich, um zu tun, was dich entspannt und glücklich macht. Das kann ein Buch lesen, ein Hobby pflegen oder einfach ein Spaziergang in der Natur sein.

Bereite dir dein Lieblingsgericht zu oder besuche dein Lieblingscafé. Genieße die kleinen Gaumenfreuden des Lebens.

Ein Besuch in der Sauna, eine Massage oder eine Yoga-Session können Wunder wirken für deine physische und mentale Erholung.

Erinnere dich daran, dass du es verdienst, dich um dich selbst zu kümmern und dich von Zeit zu Zeit zu verwöhnen. Deine Selbstliebe und Selbstfürsorge sind der Schlüssel zu einem erfüllten und glücklichen Leben.

Schulden begleichen – Raunächte

Während der magischen Raunächte, gibt es einen alten Brauch, der besagt, dass alle Rechnungen und Schulden vor Beginn dieser heiligen Zeit beglichen sein sollten. Dieser Brauch spiegelt den Wunsch wider, das neue Jahr ohne die Last alter Schulden zu beginnen und symbolisiert einen Neuanfang mit einem klaren, unbelasteten Slate.
Warum alle Rechnungen bezahlen?
Das Bezahlen aller Rechnungen steht symbolisch für den Abschluss des Alten. Es ist ein Akt der Verantwortung und bringt Klarheit und Ordnung in unsere finanziellen Angelegenheiten.
Mit einem sauberen finanziellen Start ins neue Jahr zu gehen, fördert das Gefühl eines Neuanfangs. Es ist, als würde man die Weichen für ein Jahr des Wohlstands und der positiven Entwicklung stellen.
Indem wir uns von finanziellen Altlasten befreien, lassen wir symbolisch auch andere alte Lasten los. Es ist eine Zeit, um sich von allem zu befreien, was uns im kommenden Jahr nicht mehr dienen wird.
Nutze diesen Brauch als Anlass, über deine finanziellen Ziele und Vorsätze für das neue Jahr nachzudenken. Wie möchtest du deine Ressourcen im nächsten Jahr verwalten und nutzen?
Lassen wir uns von diesem alten Brauch inspirieren, um mit finanzieller und spiritueller Klarheit in die Raunächte und das neue Jahr zu schreiten. Möge jeder Schritt, den wir tun, uns zu größerem Wachstum und Wohlstand führen.

5. Raunacht

In der fünften Raunacht reflektieren wir über die Fülle und die Geschenke, die das vergangene Jahr uns gebracht hat. Es ist eine Zeit, um Dankbarkeit zu üben und die reiche Ernte unseres Lebens zu würdigen.

🌟 Erstelle eine Dankbarkeitsliste, auf der du alles aufschreibst, wofür du dankbar bist. Dies können kleine Freuden, große Erfolge oder wichtige Lektionen sein. Zünde eine goldene oder gelbe Kerze an, um die Fülle und Wärme der Ernte zu symbolisieren.

🍂 Erinnere dich an die Momente des Wachstums und der Veränderung. Vielleicht gibt es spezielle Ereignisse, Erfahrungen oder Menschen, die dieses Jahr besonders wertvoll gemacht haben. Ehre diese Ernte in deinem Herzen.

🌾 Dekoriere deinen Raum oder Altar mit Symbolen der Fülle, wie Körnern, Früchten oder Bildern, die Ernte darstellen. Lasse diese Symbole dich an die reiche Vielfalt des Lebens erinnern.

💫 Nutze die Kraft dieser Nacht, um dich mit anderen auszutauschen und gemeinsam Dankbarkeit zu zelebrieren. Was hat dich dieses Jahr genährt und gestärkt?

Möge diese fünfte Raunacht euch allen ein tiefes Gefühl der Zufriedenheit und Dankbarkeit bringen und euch ermutigen, die Gaben des Lebens zu schätzen und zu feiern.

Die Raunächte

Die Raunächte, der Zeit zwischen den Jahren

Heute möchte ich euch die Raunächte vorstellen. Diese geheimnisvolle Zeit ist gefüllt mit alter Weisheit, Magie und der Möglichkeit zur inneren Einkehr.

Was sind Raunächte eigentlich?

Die Raunächte sind die 12 Nächte zwischen Weihnachten und dem 6. Januar, in denen die Schleier zwischen den Welten dünn sind. (Für einige beginnt diese Zeit ab dem 21. Dezember.)

Es ist eine Zeit des Rückblicks, der Visionen und des Neubeginns. Jede Nacht steht symbolisch für einen Monat des kommenden Jahres.

In diesen Nächten wird alten Traditionen nachgegangen, Rituale vollzogen und Orakel befragt. Es ist eine Zeit, in der wir unsere Träume achtsam betrachten und unsere Intentionen für das neue Jahr setzen.

Begleitet mich jeden Tag, ab dem 25.12., während ich eine besondere Bedeutung, ein Ritual oder eine Tradition für jede der Raunächte teile. Von Räucherungen zur Reinigung über das Deuten von Träumen bis hin zu speziellen Meditationen – lasst uns diese kraftvolle Zeit gemeinsam erkunden.

Möge diese Reise durch die Raunächte euch Inspiration und Erkenntnis bringen, während wir das Alte verabschieden und das Neue willkommen heißen.

Selbstliebe – Die Macht positiver Selbstgespräche

Heute erkunden wir einen entscheidenden Aspekt der Selbstliebe – die Kunst der positiven Selbstgespräche. Die Worte, die wir zu uns selbst sprechen, haben die Kraft, unsere Wahrnehmung und unser Wohlbefinden zu formen.

🌱 „Die Worte, die wir zu uns selbst sprechen, formen unsere Welt – lasst uns liebevoll und ermutigend mit uns selbst sprechen.“

Positive Selbstgespräche können uns helfen, Selbstzweifel zu überwinden und unser Selbstbewusstsein zu stärken. Anstatt uns selbst zu kritisieren, können wir lernen, uns mit Güte und Verständnis zu begegnen.

🔮 Praktische Tipps:

  • Beginne den Tag mit einer positiven Affirmation.
  • Ersetze negative Gedanken durch aufbauende Worte.
  • Schreibe täglich drei Dinge auf, die du an dir selbst schätzt.

Denkt daran, Selbstliebe ist ein Prozess. Mit jedem positiven Wort, das wir zu uns selbst sagen, gehen wir einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einem liebevolleren und erfüllten Leben.

#PositiveSelbstgespräche #SelbstliebeSerie #LiebeDichSelbst #Selbstakzeptanz #Selbstfürsorge #PositiveAffirmationen #SpirituellesWachstum #Hexenweg #EigeneStärke #SelbstbewusstseinStärken

Wintersonnenwende

✨ Wintersonnenwende-Reinigungsritual ✨

Mit der Wintersonnenwende am 21. Dezember nähern wir uns der längsten Nacht und dem Moment, in dem das Licht wiedergeboren wird. Dieses Ritual hilft, das Alte loszulassen und sich auf den Neubeginn vorzubereiten.

🌟 Zutaten:

  • Weißer Salbei oder Räucherstäbchen für die Reinigung
  • Eine weiße Kerze für neues Licht und Hoffnung
  • Ein Blatt Papier und einen Stift
  • Ein Kristall deiner Wahl für neue Energie (z.B. Bergkristall oder Citrin)

🔮 Anleitung:

  1. Beginne das Ritual mit dem Räuchern deines Raumes mit weißem Salbei oder einem Räucherstäbchen, um negative Energien zu klären und den Raum zu reinigen.
  2. Zünde die weiße Kerze an, um das Licht und die Hoffnung der neuen Jahreszeit zu symbolisieren. Konzentriere dich auf das, was du im neuen Zyklus manifestieren möchtest.
  3. Schreibe auf das Papier, was du loslassen möchtest – Ängste, Sorgen oder alte Muster. Verbrenne das Papier vorsichtig in der Flamme der Kerze, um symbolisch das Alte gehen zu lassen.
  4. Halte den Kristall in deinen Händen und visualisiere, wie er mit neuen Hoffnungen und Absichten für das kommende Jahr aufgeladen wird.
  5. Lasse die Kerze in einem sicheren Bereich abbrennen. Bewahre den Kristall als Symbol deiner neuen Absichten auf.

Mit diesem Ritual verabschieden wir das Alte und begrüßen die Wiederkehr des Lichts und den Beginn eines neuen Zyklus.

Selbstliebe

In den kommenden Wochen werden wir gemeinsam erkunden, was Selbstliebe wirklich bedeutet und wie wir sie in unser tägliches Leben integrieren können.

🌟 Warum Selbstliebe? In einer Welt, die oft laut und fordernd ist, vergessen wir manchmal, wie wichtig es ist, uns selbst die Liebe und Fürsorge zu schenken, die wir verdienen. Selbstliebe ist der Schlüssel zu einem ausgeglichenen, erfüllten Leben und der Grundstein für alles, was wir tun.

In dieser Serie erforschen wir Themen wie positive Selbstgespräche, Grenzen setzen, Selbstfürsorge-Rituale und vieles mehr. Jeder Beitrag wird praktische Tipps und tiefe Einsichten bieten, um euch auf eurer eigenen Selbstliebe-Reise zu unterstützen.

🌿 Denkt daran, Selbstliebe ist nicht egoistisch – es ist notwendig. Sie ermöglicht es uns, die beste Version von uns selbst zu sein und unsere Liebe und Energie mit anderen zu teilen.

Begleitet mich und entdeckt, wie mächtig und transformierend Selbstliebe sein kann. Lasst uns zusammen wachsen, lernen und blühen.
Kommentare sind erwünscht. Wir wachsen gemeinsam.

Seelische Heilung

🌿 Ihr Lieben, 🌿

Heute möchte ich mit euch etwas Persönliches teilen, eine Lektion, die ich auf meinem Weg gelernt habe. Sie betrifft die Freundschaft und Menschen, die einem nahe stehen, sowie das Loslassen.

In meinem Leben habe ich mich stets darauf konzentriert, anderen zu helfen. Ich dachte, ich sei von einem großen Kreis treuer Menschen umgeben. Doch als ich selbst in Not war, durch eine schwere Krankheit geprüft, zeigte sich die wahre Natur dieser Beziehungen. Viele, von denen ich glaubte, sie stünden fest an meiner Seite, wandten sich ab, andere haben mich durch ihre helfende Hand positiv überrascht.

Diese Erfahrung war schmerzhaft, aber sie lehrte mich auch etwas Wertvolles: Wahre Freundschaft und Loyalität sind selten und kostbar. Es ist wichtig, Menschen loszulassen, die nicht für uns da sind, wenn wir sie am meisten brauchen. Das Klammern an solche Beziehungen hält uns nur zurück.

Lasst uns gemeinsam lernen, unsere Energie und unser Herz denjenigen zu schenken, die es wirklich verdienen. Diejenigen, die auch in unseren dunkelsten Stunden an unserer Seite stehen.

In diesem Sinne teile ich heute ein Hexenrezept für seelische Heilung und Stärkung.

Ich hoffe, dass meine Worte und dieses Rezept euch Trost und Kraft spenden. Denkt daran, ihr seid nie allein auf eurem Weg.

🔮 Eure Wanderhexe 🔮

Rune Kenaz

Die Rune Kenaz repräsentiert eine Fackel oder ein leuchtendes Licht. Sie steht symbolisch für Wissen, Erleuchtung und die Flamme der Inspiration und Transformation.

Kenaz lädt uns ein, die Dunkelheit der Unwissenheit mit dem Licht des Wissens zu vertreiben. Sie fordert uns auf, unser inneres Licht zu erkennen, zu pflegen und es auf unsere Ziele und Sehnsüchte zu richten. Durch diese Erleuchtung können wir Klarheit in unseren Weg bringen und uns selbst sowie andere erleuchten.

Die Rune Kenaz fordert uns auf, unsere kreativen Energien zu entzünden und die Weisheit zu suchen, die wir benötigen, um voranzukommen. Sie ermutigt uns, die Herausforderungen des Lebens mit erhobener Fackel des Wissens und der Weisheit anzugehen. Mit Kenaz werden wir aufgefordert, unser Bewusstsein zu erweitern, unsere Intuition zu schärfen und die Fackel der Erkenntnis mutig voranzutragen.

Mondwasser

🌕✨ Mondwasser: Ein Zaubertrank direkt vom Himmelszelt ✨🌕

Mondwasser ist ein kraftvolles Element in der spirituellen Praxis und unglaublich einfach herzustellen. Es fängt die magische Essenz des Mondes ein und hilft dir, deine Intuition zu stärken und Heilungsprozesse zu unterstützen. So stellst du dein eigenes Mondwasser her:

Herstellung:

1️⃣ Wähle ein klares Glasgefäß und fülle es mit gefiltertem oder Quellwasser.

2️⃣ Decke es mit einem sauberen Tuch ab oder lasse es offen, wenn keine Insekten in der Nähe sind.

3️⃣ Stelle das Gefäß während der Nacht des Vollmondes nach draußen, damit das Wasser das Mondlicht einfangen kann.

4️⃣ Am nächsten Morgen, bevor die Sonne aufgeht, holst du das Wasser herein und bewahrst es an einem dunklen, kühlen Ort auf.

Anwendung:

✨ Verwende das Mondwasser, um Räume zu reinigen, indem du es leicht besprühst. ✨ Gib ein paar Tropfen in dein Badewasser für ein entspannendes, energetisch reinigendes Bad. ✨ Verwende es als Basis für Zaubertränke und Elixiere oder zum Aufladen von Kristallen. ✨ Als Ritualwasser auf Altären.

Mondwasser ist eine wunderschöne Möglichkeit, sich mit der zyklischen Natur des Lebens zu verbinden und die sanfte, weibliche Energie des Mondes zu umarmen. 🌙💦

Naturheilkunde Homöopathie & Phytotherapie im Vergleich

In der facettenreichen Welt der Naturheilkunde gibt es zwei Begriffe, die oft verwechselt verwendet werden, obwohl sie unterschiedliche Konzepte darstellen: Homöopathie und Pflanzenheilkunde.

Die Homöopathie basiert auf dem Grundprinzip „Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“. Das bedeutet, dass ein Stoff, der bei einem gesunden Menschen bestimmte Symptome hervorruft, bei einem kranken Menschen ähnliche Symptome heilen kann. Homöopathische Mittel werden durch einen Prozess der wiederholten Verdünnung und kräftigen Verschüttelung hergestellt. Diese Mittel werden oft so stark verdünnt, dass sie kaum oder gar keine Spur der Ursprungssubstanz mehr enthalten. Die Homöopathie hat einen ganzheitlichen Ansatz und betrachtet den gesamten Menschen, einschließlich seiner körperlichen, emotionalen und mentalen Zustände.

Im Gegensatz dazu steht die Pflanzenheilkunde, auch Phytotherapie genannt. Hierbei werden die heilenden Eigenschaften von Pflanzen in ihrer natürlichen oder extrahierten Form genutzt. Anstelle von extremen Verdünnungen, wie in der Homöopathie, werden in der Phytotherapie die tatsächlichen Wirkstoffe der Pflanzen genutzt, sei es in Form von Tees, Tinkturen, Salben oder anderen Präparaten. Die Pflanzenheilkunde basiert oft auf jahrhundertealten Traditionen, wobei viele ihrer Anwendungen auch wissenschaftlich untersucht und validiert wurden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass beide Heilmethoden ihren eigenen, einzigartigen Ansatz haben. Während die Homöopathie sich auf Potenzierung und Ähnlichkeitsprinzip stützt, konzentriert sich die Pflanzenheilkunde auf die direkte Nutzung der heilenden Eigenschaften von Pflanzen. In jedem Fall ist es wichtig, sich gut zu informieren und bei gesundheitlichen Fragen stets professionellen Rat einzuholen

Erkältungsschutz-Tinktur

Während sich die Tage kühlen und die Blätter ihre Farben wechseln, erinnert uns die Natur daran, dass Vorbereitung der Schlüssel ist. Aus der Apotheke der Wanderhexe präsentiere ich euch eine Erkältungsschutz-Tinktur – ein altes Geheimrezept, um dem Körper zu helfen, sich gegen die kühlen Winde und unerwarteten Kälteangriffe zu wappnen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀  Ein Trank der Vorbeugung und Stärkung. Erwecke die Magie der Pflanzen in dir und schütze dich auf natürliche Weise.

⚠️ Wichtiger Hinweis: Dieses Rezept enthält Alkohol und ist nicht für Kinder geeignet. Bei Schwangerschaft, Stillzeit oder Vorerkrankungen sollte vor der Einnahme immer Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker gehalten werden. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Bleibt gesund und magisch!

Runenwissen – Raido

 

„Raido, die Rune der Reise . Sie repräsentiert nicht nur physische Reisen, sondern auch unsere Lebensreise und spirituelle Entwicklung. Raido erinnert uns daran, dass das Leben eine Reise ist, voller Abenteuer und Herausforderungen, die uns helfen, zu wachsen und uns weiterzuentwickeln.

Diese Rune steht auch für Kommunikation und Verbindung, sie erinnert uns daran, dass wir auf unserer Reise niemals allein sind. Sie lädt uns ein, offen für neue Begegnungen zu sein und die Weisheit anderer zu schätzen.

Raido ist ein Symbol für Bewegung, Fortschritt und persönliche Entwicklung. Sie ermutigt uns, unseren eigenen Weg zu gehen und unsere eigene Wahrheit zu leben.

Egal, wo deine Reise dich hinführt, denke daran, dass jeder Schritt, den du machst, ein Teil deines einzigartigen Pfades ist.

Edelsteine

Ihr Lieben,
ebenfalls werden Edelsteine ein Thema in meinem Buch sein. Ich werde einige auch hier vorstellen, natürlich in abgesteckter Version.
Schreibt mir doch, welche Steine euch interessieren.

Edelsteine und Kristalle werden gerne als Werkzeuge für Heilung, Schutz, Manifestation und Energiearbeit verwendet. Sie werden aufgrund ihrer einzigartigen energetischen Eigenschaften und Schwingungen geschätzt. Jeder Stein hat seine eigene „Persönlichkeit“ und kann für verschiedene Zwecke verwendet werden. Hexen verwenden Edelsteine und Kristalle oft in ihrer Praxis.

Einige Steine werden für emotionale Heilung und Selbstliebe verwendet, andere zur Linderung von Stress und Angst.
Auch werden Edelsteine gerne als Schutzamulette verwendet, um negative Energie abwehren und den Träger vor psychischen Angriffen schützen.

In der Ritualarbeit dürfen sie nicht fehlen. Sie verstärken die Absicht der Hexen. Die Steine können auf einem Altar platziert, in einem Zauberbeutel getragen oder in Kerzen eingebettet werden. In einer Meditation verwendet, verbessern die Konzentration.

Manche Hexen legen sie auf bestimmte Körperstellen, (Chakren) um die Energieausrichtung zu unterstützen.
Natürlich dürfen Kristalle auch in der Divination fehlen, zum Beispiel durch Pendeln oder Kristallkugellesen.

Ahnenarbeit

Ahnenarbeit ist nicht zwangsläufig auf die biologische Familie beschränkt. Es geht vielmehr darum, eine Verbindung zu den spirituellen Vorfahren herzustellen, die uns auf irgendeine Weise unterstützen können. Diese spirituellen Vorfahren können auch außerhalb der biologischen Familie liegen.

In der Hexen- und spirituellen Praxis kann Ahnenarbeit bedeuten, dass man sich mit den Ahnen der eigenen spirituellen Tradition verbindet, sei es durch Verehrung, Rituale oder das Studium ihrer Lehren. Man kann auch eine Verbindung zu spirituellen Lehrern oder Vorbildern herstellen, die uns auf unserem spirituellen Weg inspirieren.

Darüber hinaus kann Ahnenarbeit auch bedeuten, dass man sich mit den Ahnen des Landes oder der Region verbindet, in der man lebt, und ihre Weisheit und Unterstützung in Anspruch nimmt. Man kann auch eine Verbindung zu den Ahnen der Natur herstellen, wie den Pflanzen, Tieren und Elementen, die uns umgeben.

Letztendlich geht es bei der Ahnenarbeit darum, eine Verbindung zu den spirituellen Kräften und Energien herzustellen, die uns unterstützen und führen können, unabhängig davon, ob sie biologisch mit uns verwandt sind oder nicht. Es ist eine Möglichkeit, unsere spirituelle Praxis zu vertiefen und uns mit der größeren spirituellen Gemeinschaft zu verbinden.

Hexenwissen – Reinkarnation

DER TOD IST NICHT DAS ENDE.

ZYKLUS DER NATUR: VIELE HEXEN BETRACHTEN OFT DIE NATUR ALS EINEN ZYKLISCHEN PROZESS, IN DEM LEBEN, TOD UND WIEDERGEBURT EINE ROLLE SPIELEN. SIE FEIERN DIE JAHRESZEITEN UND SEHEN DARIN DEN KREISLAUF DES LEBENS, IN DEM DER TOD TEIL DES NATÜRLICHEN ZYKLUS IST UND DIE WIEDERGEBURT SYMBOLISIERT.

RITUALE ZUR SELBSTERNEUERUNG: IN DER TRADITION DER HEXEN KÖNNEN RITUALE ZUR SELBSTERNEUERUNG UND PERSÖNLICHEN TRANSFORMATION DURCHGEFÜHRT WERDEN. DIESE RITUALE KÖNNEN DAZU DIENEN, ALTE ENERGIEN ODER ASPEKTE DES SELBST LOSZULASSEN UND PLATZ FÜR NEUE ERFAHRUNGEN UND WACHSTUM ZU SCHAFFEN.

EINIGE HEXEN WEISEN DEN AHNEN EINE BESONDERE BEDEUTUNG ZU. DURCH AHNENVEREHRUNG KÖNNEN HEXEN EINE VERBINDUNG ZU IHREN VORFAHREN HERSTELLEN UND DIE IDEE DER WIEDERGEBURT ALS TEIL DES AHNENLINIEN-KONTINUUMS BETRACHTEN.

EINIGE HEXEN KÖNNEN SICH BEWUSST MIT DER IDEE DER REINKARNATION AUSEINANDERSETZEN UND VERSUCHEN, ERINNERUNGEN AN VERGANGENE LEBEN ZU ERKUNDEN. DIES KANN DURCH MEDITATION, TRANCEARBEIT ODER ANDERE TECHNIKEN GESCHEHEN, UM EINBLICKE IN VERGANGENE ERFAHRUNGEN ZU ERHALTEN UND DARAUS ZU LERNEN.

DIE IDEE DES KARMAS, ALSO DER AUSWIRKUNGEN VERGANGENER HANDLUNGEN AUF DAS GEGENWÄRTIGE LEBEN, IST IN EINIGEN HEXEN TRADITIONEN PRÄSENT. HEXEN KÖNNEN KARMA ALS EINEN WEG ZUR PERSÖNLICHEN ENTWICKLUNG UND ZUR BEWÄLTIGUNG VON HERAUSFORDERUNGEN BETRACHTEN, UM IN ZUKÜNFTIGEN LEBEN ZU WACHSEN.

BEI MANCHEN HEXEN WIRD DIE IDEE VERTRETEN, DASS BEI EINER REINKARNATION NICHT DIE GESAMTE SEELE ODER DAS GESAMTE BEWUSSTSEIN INKARNIERT, SONDERN NUR BESTIMMTE SEELENANTEILE ODER ASPEKTE. DIESE VORSTELLUNG BASIERT AUF DER ANNAHME, DASS DIE SEELE VERSCHIEDENE ERFAHRUNGEN UND LEKTIONEN IN VERSCHIEDENEN INKARNATIONEN DURCHLÄUFT UND DAHER NICHT IMMER VOLLSTÄNDIG IN EINEN EINZELNEN KÖRPER INKARNIERT.

Hexenwissen – Puppenmagie

DIE PUPPENMAGIE HAT EINE LANGE GESCHICHTE UND IST IN VERSCHIEDENEN KULTUREN AUF DER GANZEN WELT ZU FINDEN. ES GIBT HINWEISE DARAUF, DASS SIE BEREITS IN DER ANTIKE PRAKTIZIERT WURDE.

IN VIELEN KULTUREN WURDEN PUPPENMAGIE UND PUPPENRITUALE ZUR HEILUNG, ZUM SCHUTZ, ZUR LIEBESZAUBER UND ZUR VERWIRKLICHUNG VON WÜNSCHEN EINGESETZT.

IN EINIGEN TRADITIONEN WURDEN PUPPENMAGIE UND PUPPENZAUBER AUCH FÜR NEGATIVE ZWECKE VERWENDET, WIE ZUM BEISPIEL FÜR FLÜCHE ODER SCHADENSZAUBER. ES IST WICHTIG, DIE PUPPENMAGIE IMMER ETHISCH UND VERANTWORTUNGSBEWUSST EINZUSETZEN.

ANWENDUNG DER PUPPENMAGIE:

DIE PUPPENMAGIE BASIERT AUF DEM GLAUBEN, DASS DIE PUPPE ODER FIGUR EINE VERBINDUNG ZUR PERSON HERSTELLT, DIE SIE REPRÄSENTIERT. DURCH DIE MANIPULATION DER PUPPE KÖNNEN POSITIVE VERÄNDERUNGEN IN DER REALITÄT BEWIRKT WERDEN.

LADE DIE PUPPE MIT DEINER ABSICHT AUF, INDEM DU SIE MIT DEINEN GEDANKEN, GEFÜHLEN UND WÜNSCHEN VERBINDEST. DU KANNST AUCH SYMBOLE, FARBEN ODER ANDERE ELEMENTE HINZUFÜGEN, DIE DEINE ABSICHT UNTERSTÜTZEN.

FÜHRE RITUALE ODER ZEREMONIEN DURCH, UM DIE PUPPE ZU AKTIVIEREN UND DIE ENERGIE ZU VERSTÄRKEN. DIES KANN DAS VERBRENNEN VON RÄUCHERWERK, DAS SINGEN VON BESCHWÖRUNGEN ODER DAS DURCHFÜHREN VON MEDITATIONEN BEINHALTEN.

BEHANDLE DIE PUPPE MIT RESPEKT UND SORGFALT. PFLEGE SIE REGELMÄSSIG, SPRICH MIT IHR UND ERNEUERE GEGEBENENFALLS DIE ENERGIE, UM DIE MANIFESTATION DEINER ABSICHT ZU UNTERSTÜTZEN

MÖGLICHE NEBENWIRKUNGEN UND VORSICHTSMASSNAHMEN

ES IST WICHTIG, DIE PUPPENMAGIE IMMER ETHISCH UND VERANTWORTUNGSBEWUSST EINZUSETZEN. VERWENDE SIE NIEMALS, UM ANDEREN SCHADEN ZUZUFÜGEN ODER IHRE FREIHEIT ODER AUTONOMIE EINZUSCHRÄNKEN.

BEACHTE, DASS DIE PUPPENMAGIE KEINE GARANTIE FÜR BESTIMMTE ERGEBNISSE IST. ES IST WICHTIG, REALISTISCHE ERWARTUNGEN ZU HABEN UND OFFEN FÜR ALTERNATIVE WEGE DER MANIFESTATION ZU SEIN.

WENN DU DICH UNWOHL FÜHLST ODER BEDENKEN HAST, SOLLTEST DU DIE PUPPENMAGIE NICHT PRAKTIZIEREN. VERTRAUE IMMER DEINEM EIGENEN INSTINKT UND HANDLE IM EINKLANG MIT DEINEN PERSÖNLICHEN ÜBERZEUGUNGEN UND WERTEN.

 

 

Hexenweisheit

Hexe wirst du nicht über Nacht. Es reicht auch nicht aus einen online-Kurs zu besuchen oder einer Gruppe in den sozialen Medien beizuwohnen. Es ist ein lebenslanger Prozess des Erfolgs, des Scheiterns und der Herausforderungen. Selbst am Ende eines langen Lebens, ist eine Hexe noch lange keine fertige Hexe. Sie nimmt das Wissen mit ins nächste Leben, wo alles von vorne beginnt.

Ausmisten…

Hallo ihr Lieben Hexen,

der Frühling naht und da heißt es AUSMISTEN!
Damit meine ich nicht wirklich Klamotten, wobei die dicken Jacken wirklich bald weg sollten…
Mit Ausmisten meine ich, dass ihr euren Kleiderschrank (eure Seele und Unterbewusstsein) öffnen sollt und anfangt Dinge wegzuschmeißen, die ihr nicht mehr braucht.
Wer bitte braucht einen verstaubten Exfreund? Zack, weg damit. Falsche Glaubenssätze? Braucht man nicht, kann weg… Toxische Menschen? Haben dich wirklich lang genug begleitet… kann auch in die Tonne….
Räume auf und schmeiß es wahrlich in den Müll… Nur so hast du Platz für neues in deinem Leben.

Ich freue mich auf den Frühling mit euch… lass uns shoppen gehen, haben ja bald jede Menge Platz!

Eure Wanderhexe

Ich lasse los

Noch thront die Mondin oben am Himmel. Tapfer beißt sie sich durch die Wolken, um dich daran zu erinnern, was wichtig für dich ist.

Höre auf…

Wer kennt das nicht? Die Angst davor andere Menschen zu enttäuschen und nicht gut genug sein. Furchtbar! Bitte löse dich von solchen Glaubenssätzen… NIEMAND ist perfekt und das ist wirklich gut so. Und man muss es auch nicht sein. Ein paar Fehler machen einen Menschen authentisch und erinnern uns daran, dass wir Menschen sind.

Sinn des Lebens

Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.

Albert Einstein

Wenn…

Wenn es sich gut anfühlt, so tue und genieße es. Alles andere lass bleiben…

ACHT-SAM-KEIT

Aufgabe für heute:

Denke an mindestens 3 schöne Ziele, die du in absehbarer Zeit umsetzen möchtest.

Du bist gut

Wir neigen dazu, viel zu streng mit uns zu sein. Würdest du jemand anderen auch so kritisieren?

Du bist gut so, wie du bist. Du musst dich nicht mit anderen vergleichen, sie sind einfach nur anders, nicht besser.

Dein Leben

Du entscheidest wer du sein willst und wie dein Leben aussehen soll. Löse dich von Dogmen und falschen Glaubenssätzen.

Stein der Sorge

Ich nenne ihn den Stein der Sorgen.
Wähle einen Stein, je größer die Sorge, um so größer
der Stein. Natürlich solltest du ihn noch bequem
tragen können. Nimm nun diesen Stein und mache
einen ausgiebigen Spaziergang. Halte deinen
Sorgenstein in der Hand. Während du diesen
Spaziergang machst, überlege dir, wie es zu dieser
Sorge kam. Was war der Auslöser? Wie lange hast du
diese Sorge schon? Was kannst du ändern, um diese
Sorge loszuwerden?
Wenn du eine Weile gelaufen bist und einen friedlichen
Ort entdeckt hast, einen Ort, an welchem du dich auch
eine Weile hinsetzen kannst, legst du deinen Stein ab.
Beim Ablegen stellst du dir vor, wie es sich anfühlt,
ohne diese Sorge zu sein.
Dann lässt du los und sagst: „Ich kenne nun die
Antwort!“ Dann gehst du deine Wege.
Von nun an kannst du all deine Sorgen an diesen Platz
bringen…

Natürlich kann dieser Sorgenstein keine Krankheiten
heilen oder gar Dinge ändern auf die ihr persönlich
keinen Einfluss habt. Doch mit dem Ablegen dieses
Steines wird sich etwas in euch verändern.
Versprochen!

Eure Wanderhexe

Du kannst sein …

Du kannst die Person sein, die du sein möchtest, selbst wenn andere das für fragwürdig halten. Wenn es sich für dich richtig anfühlt, dann ist es gut so!

Sei du selbst

Du bist wunderbar, so wie du bist. Versuche nicht die Schuhe der Anderen zu tragen. Zum einen würden sie dir nicht stehen, zum anderen würden sie dir nicht passen .

Neues Jahr, neues Glück?

Ein neues Jahr, ein Neubeginn?

Macht dieser gebunden an einem Datum einen Sinn?

Möchtest du ändern deine Zukunft und dein Ich,

so starte gleich und warte nicht.

Ziele

Um einen Schritt nach dem anderen gehen zu können, brauchen wir ein Ziel, welches wir vor Augen haben. Haben wir keines, so drehen wir uns im Kreis und wissen nicht wirklich in welche Richtung wir gehen sollen. Welches Ziel hast du vor Augen?

Scherbenhaufen?

Die Paste kommt nicht mehr in die Tube zurück… demnach: sauber- und weitermachen. 😀

 

Weisheit des Tages

Jetzt mal ehrlich:

Hat es dir je etwas gebracht, wenn du dir selbst oder anderen etwas vorgemacht hast? Leg die Karten auf den Tisch – entweder gewinnst du oder verlierst…

Weisheit des Tages

Es ist nicht wichtig wie lange du brauchst, um dein Ziel zu erreichen – wichtig ist nur, dass du dich auf den Weg machst.

Klarer Kopf

Heute musst du einen klaren Kopf bewahren und deinen Emotionen einen Tag Urlaub geben. Es sind wichtige Entscheidungen zu treffen und hier solltest du nichts unüberlegt tun.Hängt mehr als dein persönliches Schicksal davon ab, so ziehe einen Experten zu rate.

Gutes Fundament

Der Grundstein ist gelegt, das Fundament sicher. Du stehst somit auf sicheren Boden und kannst den nächsten Schritt wagen. Spürst du schon das Kribbeln in dir – die Vision weitere Erfolge zu ernten? Die Aussichten auf positive Ergebnisse stehen gut.

Zu viel …

Nicht alles was glänzt ist Gold – das müssen wir manchmal schmerzlich erkennen. Doch auch wenn du einer Sache überdrüssig geworden bist, solltest du nicht deinen Blick verschließen., damit sich dir deine Chancen auftun.

Es geht los…

Heute ist es an der Zeit aufzubrechen und das in die Tat umzusetzen, was dir schon lange durch den Kopf geht. Es gibt keine Ausreden mehr. Nimm die Zügel in die Hand und setze dein Vorhaben um.

Alone

Das Gefühl nicht nicht Teil von etwas zu sein, ist erdrückend. Du bist nicht alleine! Siehe dich um, die Türen stehen für dich offen, wenn du es willst.

Schon wieder eine Niederlage? – Wochenlegung 23. – 29. Mai

Schon wieder eine Niederlage? Müssen wir uns erneut geschlagen geben? Der Anfang der Woche macht den Eindruck, dass wir keine andere Wahl haben. Doch unsere Erfahrung, unser tiefes Wissen über das Leben und den Menschen lässt uns für einen Moment inne halten und sorgt dafür, dass wir die Flamme nicht ausgehen lassen. Unser Wille ist wieder da! Wir müssen dafür sorgen, dass wir das richtige Maß finden. Wir dürfen die Hoffnung und den Glauben an uns selbst nicht aufgeben.

Manche Tage erinnern mich an den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ Lasst euch nicht unterkriegen. Manches Vorhaben gleicht einer Geduldsprobe und will verdient werden. Ihr schafft das, bleibt dran!

Wünsche

Du brauchst es, so bekommst du es!

Lasse dich auf das Gefühl der Dankbarkeit ein und du spürst, wie unendlich du gesegnet bist.
Wer annimmt, der gibt und wer gibt, der bekommt. Schließe die Lider und lasse das was du dir du wünschst vor deinem geistigen Auge entstehen. Nimm es an, sei dankbar dafür und schon
bald wird sich dein Wunsch erfüllen.

Gedanken des Tages

Fühlst du dich in deinen Gedanken gefangen und weißt weder ein noch aus? Wie bist du überhaupt in diese Situation hineingeraten? Tust du doch sonst alles daran, dass alles seinen Gang geht. Hast du dich von deinen Gefühlen überwältigen lassen? Es gibt nicht immer für alles eine Antwort – aber eine Lösung. Auch wenn du gerade den Wald vor Bäumen nicht siehst, so ist der Ausgang nicht weit. Halte einen Moment inne – spürst du, dass deine innerlichen Fesseln nicht so eng anliegen, wie du geglaubt hast?

Weisheit des Tages

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Hinterhältigkeit oder sich aus der Affäre ziehen, hat sich noch nie ausgezahlt. Früher oder später wird es zu einem Ausgleich kommen – Rache oder Zorn ist demnach fehl am Platz. Solltest du in irgendeiner Art hintergangen worden sein, so kannst du dich entspannt zurücklehnen. Bist du aber auf der anderen Seite und tust Dinge, die nicht in Ordnung sind – oder hast es bereits getan, so rudere zurück und bitte um Vergebung.
Karma kennt kein Verfallsdatum.

Mit Tarot die Zukunft vorhersagen?

Niemand kann sagen was morgen geschieht, auch nicht die Tarotkarten. Denn wie einst Gott den Menschen den freien Willen gegeben hat, so sagen dir die Tarotkarten, dass DU die Dinge in der Hand hast. DU kannst bestimmen in welche Richtung es geht. Oft ist es so, dass du es eigentlich schon weißt. Doch man will das eine oder andere nicht wahrhaben. Es gibt aber auch Situationen, da sieht man es einfach nicht. Hier helfen dir die Tarotkarten. Sie können dir helfen den Weg aus dem Nebel zu finden.

Eure Wanderhexe

Gedanke des Tages

Manche Dinge brauchen einfach Zeit. Ob es nun Wunden sind, die heilen müssen, Gras, welches Zeit zum wachsen braucht oder Ideen, welche jetzt noch noch nicht umgesetzt werden können.

Gib der Angelegenheit Zeit zum reifen.

Botschaft des Tages

Dieser Tag gehört dir! Egal was dich blockiert hat, egal wie schwer die letzte Zeit auch gewesen sein mag – heute gelingt dir der Durchbruch.
Nutze den Tag und diese Energie, um deine Ziele umzusetzen.

Aus dem Buch der Schatten – Der Empath

Spürt die Gefühle von anderen Menschen , egal, wie sehr diese sich verstellen. Er weiß Dinge, die er eigentlich überhaupt gar nicht wissen kann. Auch merkt er, wenn jemand lügt oder es nicht ehrlich meint. Der Empath zieht andere Menschen , die Probleme haben, an. Diese schütten dann gerne ihr Herz aus, auch wenn er diese Person gar nicht kennt.

Dadurch besteht die Gefahr, dass der Emhath regelrecht ausgesaugt und als seelischer Mülleimer missbraucht wird. Da der Empath die Emotionen der Menschen aufnimmt, ist eine große Ansammlung von Menschen Gift für ihn. Daher zieht er sich gerne zurück, um sich wieder auftanken zu können. Die vielen Gefühle und damit verbundenen Schmerzen, machen dem Empath sehr zu schaffen. Er muss lernen diese Gabe anzunehmen, was nicht einfach ist, vor allem wie man mit ihr umgeht. Gelingt dies nicht, besteht die Gefahr, dass sich der Empath betäubt, um wenigstens für den Moment durchatmen zu können.

Das Leben ist wie eine Eisenbahn

Unser Leben ist wie eine Eisenbahn…

Manchmal nehmen wir Menschen eine Zeitlang mit, bis sie am nächsten Bahnhof aus- und andere einsteigen. Einige bleiben sitzen. Manchmal ist die Fahrt beschwerlich und man muss vorsichtig fahren, damit man den nächsten Bahnhof erreicht. Doch meist genießt man die Fahrt durch das Leben, das so viel zu bieten hat.

Du bist der Zugführer und Schaffner deines Zuges, du bestimmst die Richtung und die Menschen, welche mit dir reisen.